Die Biblische Geschichte im Zusammenhang erzählt

Die Bibel am Stück

 

Die Bibel ist eine Sammlung unterschiedlichster Schriften aus unterschiedlichsten Zeiten, niedergeschrieben durch unterschiedlichste Menschen, die aber eine einzige, in sich zusammenhängende Geschichte dokumentieren. Wir sind es gewohnt, die einzelnen Geschichten genau unter die Lupe zu nehmen und gründlich zu analysieren. Dagegen sind wir eher ungeübt, Zusammenhänge zu sehen und die biblische Geschichte als Ganzes anzuschauen. Dies hat die sogenannte "Biblische Theologie" sich zur Aufgabe gemacht. In den letzten Jahrzehnten sind dazu gewichtige Werke erschienen (z. B. die in der Literaturliste unten angeführten).

 

Dies ermutigt mich zum Versuch, biblische Geschichte einfach im Zusammenhang zu erzählen. Dazu wechsle immer wieder mal die Standorte, um sie an verschieden Stellen im Alten wie im Neuen Testament Stück für Stück weiter zu spinnen. Bisher habe ich das in den letzten Jahren mündlich in regelmäßigen Gruppen in den Gemeinden in Altenberg, GL-Heidkamp und SG-Ketzberg gemacht - nun setze ich diese Erzählung digital-schriftlich fort. Dazu habe ich beim Zweiten Jesaja (Deuterojesaja) eingesetzt, dessen Botschaft in Jesajs 40-55 notiert ist (siehe unten). Die Arbeit setze ich in den kommenden Wochen mit der Frage fort, was vor und nach Ostern passiert ist. Ich weiß jetzt schon, dass ich mit dieser Arbeit nie fertig werde, hoffe aber doch, ein großes Stück vorwärts zu kommen.

 

Ich erzähle diese Geschichte nicht mit wissenschaftlichem Anspruch, allerdings mit großem und dankbarem Respekt vor den biblischen Wissenschaften. 99% dessen, was ich erzähle, habe ich irgendwo abgeschrieben. Woher ich was habe, werde ich aber nicht belegen. Die in journalistischer Manier vorgenommene Erzählung soll interessant, unterhaltsam und gut lesbar sein. Meine Hoffnung ist, dass der eine oder die andere unter den Leser*innen sich angeregt fühlen, weiter in die biblische Materie einzusteigen. Anregung, Kritik und weiterführende Gedanken, gerne auch Literaturhinweise, nehme ich gerne entgegen. Hier nenne ich die Titel meiner Handbibliothek, auf die ich immer wieder zurückgreife. Darüber hinaus stöbere ich immer wieder mal in der Hochschul- und Landeskirchenbibliothek Wuppertal (sobald sie nach Corona wieder benutzbar ist), bei Wikipedia und bei Wibilex.  

 

Gerhard von Rad, Theologie des Alten Testamendes (Bd. 1 und 2), 1992 (1960)

Gottfried Voigt, Predigtmeditationen (mehrere Bände), 1970ger-Jahre

Leonard Goppelt, Theologie des Neuen Testamentes, 1974

Antonius H. J. Gunneweg, Geschichte Israels bis Bar Kochba, 1979

Frère John de Taizé, Mit Gott unterwegs, 1991, und: Ich bin der Weg, 1994

Peter Stuhlmacher, Biblische Theologie des Neuen Testamentes (Bd. 1 und 2), 1992/1999

Gisela Kittel, Der Name über alle Namen (Bd 1. und 2.), 1993/1996

Klaus Berger, Theologiegeschichte des Urchristentums, 1995

Siegfried Herrmann, Walter Klaiber, Die Geschichte Israels von Abraham bis Bar Kochba, 1996

Siegfried Herrmann, Walter Klaiber, Die Schriften der Bibel,1996

Walther Zimmerli, Grundriß der alttestamentlichen Theologie, 1999

Rolf Rendtorff, Theologie des Alten Testamentes - ein kanonischer Entwurf (Bd. 1 und 2), 1999 / 2001

Ulrich Wilckens, Theologie des Neuen Testamentes, (5 Bände) 2002-2007

Brevard S. Childs, Die Theologie der Einen Bibel (Bd. 1 und 2), 2003 (1994)

Ferdinand Hahn, Theologie des Neuen Testaments, 2011

Jan Chr. Gertz u. a., Grundinformation Altes Testament, 2016

Udo Schnelle, Theologie des Neuen Testamentes, 2016

Udo Schnelle, die ersten 100 Jahre es Christentums, 2016 (2015)

Udo Schnelle, Einleitung in das Neue Testament, 2017 (2007)

Jörg Jeremias, Theologie des Alten Testamentes, Studienausgabe 2017 (2015)

Konrad Schmid, Theologie des Alten Testaments, 2019