11. Februar 2020
Die Pioniere des Paradigmenwechsels gehen nicht nur mit ihrem Gottesdienst an die Öffentlichkeit. Sie haben darüber hinaus den Auftrag, "die Botschaft von der freien Gnade Gottes auszurichten an alles Volk".
10. Februar 2020
An die Öffentlichkeit sind sie mit ihrem Anliegen und ihrem Glauben noch nicht getreten. Das steht nun an und das tun sie, in dem sie öffentlich - und das heißt: für jeden zugänglich - ihren Gottesdienst feiern.
09. Februar 2020
Ich stelle mir gerade vor, ich bin der Intendant des Düsseldorfer Opernhauses. Ich stelle fest, dass schon seit Jahren die Besucherzahlen der Oper kontinuierlich sinken. Es muss dringend was geschehen.
01. Februar 2020
Wenn die Unterstützer Trumps und der brasilianische Präsident Bolsonaro evangelikal sind – wie kann ich dann noch ruhig schlafen, wenn ich von den selben Frömmigkeitsstrukturen geprägt bin wie sie?
27. Januar 2020
Mitten in dieser in ihrer Existenz gefährdeten und durch Menschenhand schwer beschädigten Welt, mitten unter vom Scheitern geprägten oder bedrohten Menschen, zu denen sie sich selbst auch zählen, behaupten die Pioniere des Paradigmenwechsels, nicht nur sie selbst, sondern die ganze Welt, die ganze Menschheit sei gerettet und der Schöpfer habe sich mit ihr versöhnt und lebe im Frieden mit ihr. Auf eine solche Idee kann ein Mensch nicht von sich aus kommen. Irgendeine Erkenntnis, Lehre oder...
27. Januar 2020
Mystiker sind sie nicht, die Pioniere des Paradigmenwechsels, eher Entdecker der Langsamkeit. Wenn man aber unter Mystik den langen, liebevollen Blick auf die Wirklichkeit (Richard Rohr) versteht, dann hat das durchaus auch mystische Züge, wenn sie sich in der Rechtfertigung üben. Es geht in ihr ja gerade darum, das, was ist, lange und liebevoll anzuschauen, sie nicht auszublenden, sie wahrzunehmen, sich ihr zu stellen.
27. Januar 2020
Was machen die Pioniere des Paradigmenwechsels, wenn sie wieder alleine, zurück zu Hause und in ihren persönlichen Umfeld sind? Diese Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten: Sie üben sich in der Rechtfertigung.
16. Januar 2020
Wenn die "Pioniere des Paradigmenwechsels" sich reihum zum Abendessen treffen, dann wird aus dem Abendessen durch das Ritual des Brotbrechens ein Gottesdienst. Zu dem gehört aber noch mehr, denn wie jeder Gottesdienst besteht auch dieser aus Namen, Wort, Bund und Segen, also aus der Anrufung, der Verkündigung, den Sakramenten und dem Segen.
09. Januar 2020
Was wäre, wenn Beschlüsse im Presbyterium nicht mehr einmütig gefasst werden müssten?
09. Januar 2020
Was wäre, wenn niemand dem Presbyterium angehört, der oder die nicht auch wirklich gewählt worden ist?

Mehr anzeigen